Auf Wunsch der Konfirmand*innen

der evangelisch-reformierten Gemeinde Detmold-Hiddesen sollte die Kollekte vom 13. September unserem Tierheim zu Gute kommen.

Im Vorfeld wurden wir gefragt, für welches konkrete Projekt wir uns Unterstützung wünschen würden – in Planung war damals die Neugestaltung unseres Kleintiergeheges für Kaninchen und Meerschweinchen.

Seit Spätsommer wurden wir dann aber von einem wahren Katzenbaby-Boom überrollt, so dass wir umdisponiert haben und die Spendensumme von sagenhaften 464 Euro für dringend benötigte Aufzuchtmilch und Juniorfutter zum Aufpäppeln und Versorgen der vielen, zum großen Teil mutterlosen Kätzchen verwenden werden.

Im Namen unserer Allerkleinsten möchten wir uns von ganzem Herzen bei allen Spendern bedanken!

 

Mit der Kirchengemeinde Detmold-Hiddesen sind wir schon lange freundschaftlich verbunden und wurden wiederholt mit Spenden von Konfirmandinnen und Konfirmanden oder von Brautpaaren bedacht.

Unser besonderer Dank gilt der engagierten Pfarrerin Juliane Arndt, die uns in Zeiten von Corona und wegen des Lockdowns in der Gastronomie sogar ihre Kirche als Versammlungsort für unsere Jahreshauptversammlung zur Verfügung stellen wollte.

Leider können wir dieses tolle Angebot wegen der rasant steigenden Inzidenzzahlen und der damit einhergehenden verschärften Beschränkungen nun doch nicht in Anspruch nehmen.

Wir nehmen aber den guten Willen für die Tat und freuen uns sehr über den gelebten Zusammenhalt und die immer wieder hilfreiche Unterstützung!

„Gutes von sich selber aus tun, das heißt Religion.“ (Martin Opitz)