Wichtiger Hinweis:

Weil unser Tierheim coronabedingt geschlossen ist, ist im Moment leider keine Mithilfe als Katzenstreichler*in möglich. Bitte behalten Sie unsere Homepage im Auge. Sobald die Umstände es wieder zulassen, ist uns Ihre Unterstützung herzlich willkommen! 

 

Als ehrenamtliche Katzenstreichler*innen helfen

Auch unsere Katzen sind dankbar für jede Abwechslung und Aufmerksamkeit. Streichelnde Hände sind deshalb sehr willkommen. Besonders unsere noch ängstlichen Jungkatzen brauchen geduldige und einfühlsame Menschen, die sich mit ihnen beschäftigen, mit ihnen spielen und ihnen durch behutsame Annäherung Vertrauen geben.

Aber auch die älteren Katzen freuen sich über liebevolle Zuwendung und Spiel.

Allerdings müssen wir gerade bei Katzen ganz besonders genau auf die Einhaltung der Hygiene achten, um den Ausbruch von Krankheiten zu vermeiden. Zum Beispiel können selbst leichte Erkältungen der Besucher oder der Katzenstreichler vor allem in der Übergangszeit zum Frühling für unsere Katzen ansteckend sein und zu Niesen und Schnupfen führen, - nicht zu verwechseln mit dem sogenannten Katzenschnupfen - denn dagegen sind alle unsere Tiere geimpft. Aber auch eine harmlose Erkältung bedarf der tierärztlichen Behandlung und erschwert die Vermittlung.

Auch brauchen neu zusammengestellte Gruppen in den Räumen zunächst Ruhe und Entspannung. Das gilt natürlich auch für die Tiere, die sich nach der Kastration erst einmal erholen müssen.

Wir bitten Sie deshalb herzlich um Verständnis dafür, dass unsere Katzenzimmer manchmal und in Ausnahmefällen nur für unser Pflegepersonal zugänglich sind. Bitte sprechen Sie unser Team an, ob und wie Ihre wertvolle Mithilfe möglich ist.

Streichel- und Kuschelstunden mit unseren Katzen sind nur innerhalb unserer Öffnungszeiten möglich (Mo, Mi, Fr 15 - 17, Sa + So 13 - 16.30 Uhr).