BERICHT

Jamila: Mischling                 

Geboren: ~ 09.2017
Größe: ~ 35 - 40 cm (ausgewachsen)

09.09.2018

Hallo Liebe Tierfreunde,

jetzt möchte ich doch einmal von den ersten Wochen mit Jamila berichten.

Ich glaube, sie ist inzwischen etwas angekommen obwohl sie in einigen Situationen immer noch sehr ängstlich reagiert. Das wären Begegnungen Männern (die können noch so nett sein) und mit großen Hunden. Mit ihren kleinen Artgenossen hat sich das inzwischen recht gut gelegt. Um diese Situation zu verbessern, werden wir ab Dienstag einmal wöchentlich in die Hundschule/Sozialtraining gehen. Eine Stunde Einzeltraining hatten wir zu Hause. Da hat es ein Lob gegeben. Da habe ich mich sehr gefreut. Ich muss jetzt noch eine Halterprüfung/Hundeführerschein ablegen (ist in Niedersachsen Pflicht).

Ja, nach anfänglichem Zögern liebt sie ihren "Korb" und kuschelt sich genüsslich hinein. Ihr erstes deutliches Nein und Pfui hat sie auch schon kassiert, nämlich beim Anknabbern vom Korbstuhl und frischer Wäsche aus dem Waschkorb Klauen. Aber eigentlich freue ich mich über diese kleinen Aktionen. Denn da traut sich jemand etwas. Und endlich, endlich beginnt sie zu spielen, wenn auch noch sehr zaghaft, aber wie sagte ich schon - die hat Potenzial! Davon bin ich nach wie vor überzeugt.

Ihr neues Heim/Wohnung erarbeitet sie sich zimmerweise, drei Räume betritt sie schon selbstverständlich - zwei noch sehr zögerlich. Morgens kommt sie zwischen 6.00 - 7.00 Uhr an mein Bett und möchte einmal ausgiebig durchgekuschelt werden. Nachdem ich dann ein kleines Frühstück hatte, gehen wir ca. zwei Stunden raus. Das liebt sie sehr!! Mila kennt jetzt Schafe, Kühe, Rehe. Sie liebt es überhaupt, draußen zu sein. Mila ist, glaub ich, ein richtiger "Draußen-Hund"! Kein Problem! Ich bin nämlich auch gern draußen!

Auf unseren Spaziergängen verlassen wir dann auch mal die Wege und laufen querfeldein durch den Wald oder eine Wiese und den ein oder anderen abgeernteten Acker. Hier erschreckt sie nicht mehr vor einem knackenden Ast oder raschelnden Laub und die Schnüffelnase ist ganz, ganz viel am Boden, manchmal müssen auch einzelne Grashalme erstmal intensiv erkundet werden. Und der eigene Urin muss auch hier und da abgesetzt werden. das ist auch neu.

Im Garten hat sie ihren Lieblingsplatz gefunden, ich kann sie für 3-4 Stunden allein lassen - sie verhält sich ruhig(bisher waren immer die Mitbewohner der unteren Wohnung im Haus informiert), und mit der Stubenreinheit gab es keine Probleme. Ein bisschen Sorge macht mir ihre Futteraufnahme. Jamila frisst kein Trockenfutter. Dosenfutter nimmt sie auch nicht wirklich gut an. Sie frisst es gut, wenn ich es mit etwas gekochtem Frischfleisch mische. Da ich denke, dass es insgesamt zu wenig ist, werde ich hier die Tierärztin konsultieren. Aber die soll sie jetzt sowieso kennen lernen, da sie ja auch noch kastriert werden muss.

Ich freue mich nach wie vor über jeden kleinen Fortschritt von meinem Hundi und bin gespannt, wie es so weitergeht. Jamila hat noch nicht gebellt, aber sie fiept und macht schon lautere Fiep-Jaul-Töne, wenn wir ein bisschen in der Wohnung spielen. Aber auch das wird kommen, da bin ich mir ganz sicher!

Ganz herzliche Grüße an das ganze Team und alle Ehrenamtlichen, die sich vielleicht noch an mich erinnern,

Anne G.

PS: Ich werde mal wieder berichten, denn vielleicht ist es ja ganz schön zu erfahren, wie sich so ein Hundi in seine neue Familie einlebt.

 

20.03.2019

Hallo liebe Tierfreunde,

jetzt ist Jamila /Mila schon ein gutes halbes Jahr bei mir. Wir sind inzwischen ein gutes Team geworden! Sie beherrscht fast alle Kommandos, und ich kann sie schon zunehmend mehr ohne Leine laufen lassen. Das ist super!

Ihre Ängste haben sich etwas gelegt. Aber manchmal sind sie doch plötzlich wieder da. Wir arbeiten dran! Den Garten hat sie inzwischen erobert und das Sofa auch, und sie ist ein richtiger Kuschel- und Draußen-Hund.

Liebe Grüße, Anne und Mila