Bericht


Gismo: Leonberger-Doggenmischling                    

Geboren: 21.11.2011
Größe: ~ 70 cm
20/40 Hund: mehr hier
Abgabehund

03.01.2019

Hallo liebe Tierheimmitarbeiter(innen),

ich möchte hier kurz einmal meine Erfahrungen mit dem Doggen-Mix Gismo nach den ersten gemeinsamen drei Monaten wiedergeben. Kurz vorweg: Ich gebe ihn nicht wieder her.

Der Start gestaltete sich etwas schwierig, da Gismo sich als schwieriger Charakter herausgestellt hat. Es scheint, als wenn er in der Vergangenheit seine Entscheidungen selber treffen durfte/musste. Dies führte zu deutlichem Stress und Verteidigungsversuchen bei ihm, gerade in der Abenddämmerung oder nachts. Walker oder Leute mit Kapuze hätte er in dieser Zeit gebissen, wenn er die Gelegenheit dazu gehabt hätte. Wollte man nicht so, "wie er wollte", quittierte er es sehr schnell mit Schnappen, recht gezielt nach Armen und Beinen. Ich habe einige kassiert, aber auch meine Partnerin und auch der Besitzer der Hundetagesstätte, die Gizmo besucht. Dies ist in Zusammenhang mit seiner Größe natürlich eine gefährliche Kombination und hat Kraft, Durchsetzungsvermögen und Geduld gekostet. Hier schätze ich, hätten einige andere vielleicht eher aufgegeben und Ihnen Gismo zurückgebracht. Da er aber auf der anderen Seite ein liebenswerter Charakter ist, sind wir beide uns nach ordentlich "Diskutieren" in der Anfangsphase viel näher gekommen.

Mittlerweile hat Gismo verstanden, dass er keine Entscheidungen mehr treffen muss und jemand voran geht, so dass er sich merklich entspannt hat. 

Gismo ist sehr intelligent und hat für seine sieben Jahre starken, beinahe welpischen Spiel- und Bewegungsdrang. Leere Colaflaschen und Schuhe werden als Spielzeug umfunktioniert und mit seiner 8m-Leine hat er mich beim Spiel schon zweimal von den Beinen geholt (frei laufen lassen, traue ich mich wegen des ausgeprägten Jagdtriebs noch nicht). Aber alles gut, macht Spaß mit ihm.

Gismo ist unglaublich , hat sehr schnell einen sehr starken Bezug zu mir aufgebaut, weswegen ihm der Gang morgens in die HuTa noch recht schwer fällt, er beruhigt sich aber nach Aussage der HuTa-Betreiber schnell wieder, wenn ich weg bin. Anfangs war das nicht so, da hat er es in einer versuchten Ausbruchs-Aktion geschafft, drei Zwingertüren zu öffnen und hat andere Hunde befreit. Ein wahrer Ausbrecherkönig. Da üben wir noch fleißig weiter, es wird aber auch immer besser.

Der starke Bezug zu mir hat aber auch deutliche Vorteile: Da sich bei mir privat auch Einiges geändert hat, gewöhne ich ihn gerade an zwei Katzen. Ich weiß nicht, ob Sie sich noch an ihn und seine Aggression gegenüber Katzen erinnern können, aber mittlerweile verbringen wir zwei Stunden mit Gismo und einer Katze auf EINEM Sofa.

Alles in allem ein toller, wenn auch anstrengender Hund, den ich nicht mehr missen möchte.

Grüsse

Dominik W.